Sonia Moser

Kater Mikesch
in „Die Geschichte vom Kater Mikesch"

Schon mit drei Jahren stand Sonia das erste Mal auf der Bühne und seitdem war sie von dort nicht mehr wegzubekommen. Ob Tanzaufführungen, Gesangseinlagen oder Theaterstücke.

Nach der Schule ging es für sie zur „Theatergruppe  Theatraubling”, bevor sie dann beschloss, für ihre 4-jährige Schauspielausbildung nach München zu ziehen, die sie Ende 2023 abschloss. 

Dort spielte sie unter anderem die Rollen Mindy und Frances aus dem Stück  „5 women wearing the same dress” von Alan Ball, Paula Klinke aus  „Die spanische Fliege” von Franz Arnold und Ernst Bach, und die Paulina aus dem Stück  „Das Wintermärchen” von William Shakespeare. 

Kirstin Rokita

Schweinchen Paschik 
in "Die Geschichte vom Kater Mikesch"

Kirstin ist das, was man ein Theaterpferd nennen darf. Kaum ein Genre hat sie in der darstellenden Kunst nicht bedient. In Regensburg ist sie in der freien Theaterszene sehr bekannt.

  • Regieasisstenz an den städtischen Bühnen
  • Jahrelange Regieerfahrung im Amateurtheater Theaterbühne Schwandorf
  • Zusammenarbeit in Projekten mit dem Akademietheater Regensburg
  • Freilichterfahrung bei den Freilichtspielen Klingenburg 

Dies ist nur ein kleiner Auszug ihrer reichen Theatererfahrungen. 

Audioaufnahmearbeit im Kinder- und Jugendbereich

  • „Ritter Pedro da Bazi“
  • der kleine Bär ‚Fieps‘ in Bärenweihnacht und weiteren Folgen im Auftrag der KreBeKi, Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern
  • Audiofassung des Gesellschaftsspiel: Burgensteigspiel 
  • ‚Madita‘ im Kunstbuch „Mit Madita Kunst begreifen“ im Auftrag des Medienzentrum Regensburg Land


Für weitere Informationen
www.kirstin-rokita.de 

Daniel Zimpel 

Ziegenbock Bobesch/ Zirkusdirektor

in "Die Geschichte vom Kater Mikesch"

Daniel Zimpel machte 2006 seinen Abschluss als gelernter Schauspieler an der Schauspielschule Regensburg. Seitdem arbeitete er als Schauspieler am Kindertheater „Coccodrillo“, am Theater „Spinnrad“, für die Schultheater „Ue-Theater“ und „Theater Spielzeit“, für die Theatergruppe „Blickwinkel“, für die Theatergruppe „Mähnenwind“, als Comedy-Kellner für „Café Kølbert“, seit 2009 für die Stadtmaus in Regensburg und seit kurzem für die Krimidinnergruppe „Krimi-Dinner-Kompanie“.
Außerdem hat er in einigen Filmen vom Regensburger Filmemacher Erik Grun mitgewirkt, war in einer Gastrolle bei „Dahom is Dahom“ zu sehen und arbeitete als Statist für den KIKA-Kanal und die Serie „Kommissarin Lucas“.

Susanne Senke

Produktionsleitung und Regie 
in "Die Geschichte vom Kater Mikesch"
und "Vom Hasen und vom Igel"

Eigentlich hätte Susanne ja Reiseverkehrskaufmann werden sollen.  Das nutze ihr vielleicht um in der Kunst all diese Organisatorischen Aufgaben zu meistern. 
Aber sobald es möglich wurde, trat sie ihre künstlerische Karriere in München im dortigen Theater für Kinder an. Damit lernte sie das Genre Kindertheater von der Pike auf und studierte die Kinder in ihrem Einfallsreichtum, ihren Ideen, ihrer Spontanität.
Immer mehr tauchte sie in die darstellende Kunst ein und ließ sich zur Musicalsängerin ausbilden. Michael Pinkerton, der erste Schulleiter der Akademie an dem Theater an der Wien bescheinigte ihr auf einem Meisterkurs: A ton of personality.
Dem stimmte das Gremium der Paritätischen Prüfungskommission für Tanz, Theater und Gesang in München zu und nahmen der zur Zwischenprüfung zugelassenen Künstlerin aufgrund ihrer Leistungen gleich die Abschlussprüfung für Theater/ Gesang ab.  Nun begann die Musicalkarriere für Susanne Senke mit Stationen in Hof, Kaiserslautern, Zwickau und Weiteren Engagements an den jeweiligen Stadttheatern.

Zur Familiengründung bedarf es aber einen festen Wohnsitz und so ließ sie sich mit ihrem am Ingolstädter Theater kennengelernten Mann in Regensburg nieder, nachdem sie sich erste Kindertheatererfahrungen als Regisseurin in Erlangen holte.
Dann begann eine Zeit der Gastengagements am Theater Regensburg, eine Zeit der Studioarbeit und die Arbeit als Kabarettistin. Mit den Formationen “Spitzentöne“ und  “Kabarettziös“ wurden die Kleinkunstbühnen in Regensburg erfolgreich bespielt. 

Eine Bühne war das Turmtheater in Regensburg. Und die gefiel ihr so gut, dass sie sie mit ihrem damaligen Mann übernahm. Das Altstadtkino wurde umfunktioniert und die altehrwürdigen Mauern im 5.Stock des Goliath Hauses bekamen ihre eigentliche Bestimmung wieder zurück. Nach 6 jähriger Geschäftsführung winkte die Studioarbeit und sie produzierte Hörbücher.

 …....aber einmal Theater – immer Theater und so schließt sich der Kreis mit dem Kindertheater und der Leidenschaft  “Kunst für kids“ zu produzieren.

Bettina Hutterer

Kostüme
in "Die Geschichte vom Kater Mikesch"


Die waschechte Regensburgerin Bettina Hutterer betrat 1980 die Weltbühne.
Schon in jungen Jahren besuchte sie die Theaterproben von Schülertheatergruppen.
Als Schülerin sammelte sie beim Schulspiel erste Erfahrungen als Schauspielerin und im Bereich Kostüm.
Zu Beginn ihres Magisterstudiums der Bildenden Kunst und Ästhetischen Erziehung und der Vergleichenden Kulturwissenschaft an der Universität Regensburg, war sie im Jugendclub des Theaters Regensburg erstmals in einem professionellen Umfeld als Schauspielerin und als Kostümbildnerin aktiv. Im Rahmen der Produktion „Animal Farm“ entwickelte sie eine Vorliebe für Tierkostüme.
Daraus erwuchs eine mehrjährige Tätigkeit als Kostümbildnerin, am Coccodrillo Theater Regensburg, einem zu jener Zeit bekannten Theater für Kinder und Jugendliche. Hier war sie für mehrere Produktionen, in denen hauptsächlich Tiere im Mittelpunkt standen, als Kostümbildnerin beschäftigt.
Auch ihre Magisterarbeit erstellte sie in Form der Ausstattung eines Pantomimeprojekts in Kooperation mit dem Coccodrillo Theater.
Nach ihrem Studienabschluss (Magistra Artium) im Jahr 2008 erwarb sie in ihrem Zweitstudium für das Lehramt an Grundschulen zusätzlich eine pädagogische Ausbildung.
In Folge war sie beruflich zunächst in anderen Bereichen tätig, verlor aber die Bühne und das Showgeschäft nie ganz aus den Augen.
2015 sammelte sie beim Eurovision Song Contest in Wien Erfahrungen im Bereich TV-Produktion beim ORF.
Zwischen 2000 und 2020 war sie in verschiedenen Tätigkeiten am Theater Regensburg vor und hinter den Kulissen beschäftigt.
Zu ihren aktuellen Projekten zählen neben diversen Theater- und Tanzprojekten (u.a. im Bereich Requisite) auch die erste Bühnen- und Kostümgestaltung für ein theaterpädagogisches Projekt der bayerischen Krebsgesellschaft.
Zuletzt entwarf und gestaltete sie tierische Requisiten für die Produktion „Karneval der Tiere“ am Landestheater Oberpfalz (LTO).
Ihr größtes privates Projekt ist die Renovierung ihres über 100 Jahre alten Hauses, in dem sich u.a. ihr im Aufbau befindliches Atelier „Velodrom“ befindet. Dort schlummern nicht nur die Exponate ihrer rekordverdächtigen Klappradsammlung, sondern auch zahlreiche zukünftige Kunstprojekte.

Georg Sosani

Harry, der Hase in  "Vom Hasem und vom Igel"

Georg ist ein Performance Künstler mit Seltenheitswert.

Körpertheater auf eine ganz eigene subtile Art:
Tanz, Pantomime, Akrobatik, Clownerie.

Georg braucht keine Worte um all das Umzusetzen, was man  auf der Bühne darstellen und präsentieren möchte. Seine Spezialität ist der nonverbale Ausdruck, die Verbindung klassischer Pantomimetechniken, sowie schauspielerische, tänzerische und akrobatische Elementen mit innovativen und kreativen Theaterformen.  Seine Kunst ist aus dem all jährigen „Traumfabrik“spektakel in Regensburg nicht mehr wegzudenken. Sein, mit seiner Frau Thea gegründetes Tanztheater 'Sosani Art Zone' setzt immer neue experimentelle Akzente in Choreographie und Performance.
 

Für weitere Informationen
 www.sosani-artzone.de 

Katharina Claudia Dobner

Bühnen- und Kostümbild
in "Vom Hasen und vom Igel"

Katharina Claudia Dobner wurde 1981 in München geboren. Nach einem künstlerischen Grundstudium an der Akademie für Gestaltung Regensburg absolvierte sie ein Diplomstudium Bühnen- und Kostümbild an der Kunsthochschule Berlin-Weissensee.

Es folgten zahlreiche Kostüm- und Bühnenbildassistenzen an verschiedenen Theatern, u.A. am Südthüringischen Staatstheater Meiningen, am Théâtre National de Bordeaux en Aquitaine, den Kammerspielen München, der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin, an der Volksoper Wien, an der Oper Dortmund und am Berliner Ensemble.

Eigene Arbeiten als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin u.A. an der Schaubühne Berlin, am Apollo Theater Siegen, am Jungen Theater Augsburg, am Metropoltheater München, am Münchner Volkstheater, am Stadttheater Regensburg, am Turmtheater Regensburg und in freien Theater-, Opern- und Tanzprojekten in Regensburg, München, Ingolstadt und Winterthur mit Joseph Berlinger, Mathis Nitschke, Wofgang Maas und Josef Eder. 

Zusammenarbeit mit den Regisseuren Michael Bleiziffer, Peter Kleinert, Maximilian Brückner, Ulrike Arnold. 

Seit 2020 Kostüm- und Bühnenbildnerin für inklusive Theater-, Film- und Tanzprojekte. 

Als bildende Künstlerin nimmt sie regelmäßig an Kunstsymposien und Gruppenausstellungen teil und bestreitet Einzelausstellungen. Über oftmals textile Objekte und Installationen beschäftigt sie sich mit Text und Textur, Außen und Innen, Vergangenheit und Gegenwart. 

Als »Frau Dobermann« assistiert sie dem Künstler Carl Klein bei Performances und singt mit ihm in der Formation »The Orderly Queue of 1«. In eigenen Performances tritt sie in direkten Kontakt mit Rezipient*innen und beleuchtet das Künstlerdasein und den Kunstbetrieb. 

Als Dozentin an der Akademie für Gestaltung Regensburg im Andreasstadel unterrichtet Sie seit 2013 junge Menschen und begleitet sie auf dem Weg zur Mappenbewerbung für ein künstlerisches Studium. 

2019 wurde ihr der Kulturförderpreis der Stadt Regensburg verliehen.

2022 eröffnete sie in Sünching die AR T- Praxis, einen Ort für Ausstellung, kreativen Austausch und diverse künstlerische Projekte.

Katharina Claudia Dobner lebt in Sünching bei Regensburg.